Der kleine Drache Kokosnuss und das Vampir-Abenteuer (gebundenes Buch)

cbj, Die Abenteuer des kleinen Drachen Kokosnuss 12
cbj
ISBN/EAN: 9783570137024
Sprache: Deutsch
Umfang: 70 S., mit fbg. Illustrationen
Format (T/L/B): 1.3 x 21.7 x 16 cm
Lesealter: Lesealter: 6-99 J.
Einband: gebundenes Buch
8,99 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
?Siegners Fabulieren macht das Buch zum Erlebnis, seine heiteren Illustrationen sind wunderbar.? Basler Zeitung ?Wunderbar zum Vor- und Selberlesen.? FAZ
Ingo Siegner wurde 1965 in Hannover geboren. Dort lebt und arbeitet er als freier Autor und Illustrator. Für Nachbarskinder erfand er die Geschichten vom kleinen Drachen Kokosnuss, der sich binnen kurzer Zeit zum beliebten Kinderbuch-Character entwickelte. Mittlerweile sind nicht nur die Bücher und Hörbücher, sondern auch das dazugehörende Merchandising-Programm eine echte Erfolgsgeschichte.
Am fr?hen Morgen ist es noch ganz still auf der Dracheninsel. Nur das Ger?ch kleiner Wellen weht vom Strand herauf und ein paar Schnarcher dringen aus den Drachenh?hlen. Genau in dem Augenblick, als die Morgensonne ?ber den Horizont steigt, kommt eine Gestalt aus einer der H?hlen geflogen und zischt in den Himmel hinauf. Fast im selben Moment schreit ein aufgeregter Stacheldrache: "Ein Vampir! Ein Vampir hat mich gebissen!" Nur kurze Zeit sp?r ist der gro? Platz von vielen Drachen bev?lkert: Stacheldrachen, Feuerdrachen, Langhalsdrachen, Spitzmauldrachen, H?rnerdrachen, R?sseldrachen und andere stehen mit beunruhigten Mienen um den Stacheldrachen herum. "Seht nur!", sagt dieser und zeigt auf seinen Arm. "Hier hat er mich gebissen. Die Stelle ist noch ganz rot! Und dann ist er durch den H?hlenausgang hinausgeflogen, in einem roten Umhang, jawohl!" Neugierig blicken die Drachen auf die winzige Wunde. "So was habe ich auch!", ruft ein R?sseldrache und zeigt eine kleine rote Stelle auf seinem Bein. "Ich auch, ganz frisch! Hier, am Ellenbogen!", ruft ein Langnasendrache. Jetzt melden sich noch mehr Drachen. Alle scheinen von dem Vampir gebissen worden zu sein. Da bahnt sich der Medizindrache Markus Medikus einen Weg durch die Menge. Ganz genau betrachtet er die Wunden. "Das sind keine Bisse, sondern Stiche. Genauso einen hatte ich gestern auch. V?llig harmlos." "Aber, aber.", stottert der Stacheldrache, "es war ein Vampir, ganz sicher. Ich wei?doch, was ich gesehen habe!" Und mit einem verzweifelten Seufzer f?gt er hinzu: "Oje, jetzt werde ich selbst zu einem Vampir!" "Na, na", beruhigt ihn der Medizindrache. "Vampire gibt es in Wirklichkeit gar nicht. Und au?rdem kann sich ein Drache ?berhaupt nicht in einen Vampir verwandeln." "Genau", meldet sich Kornelius Kaktus, der weise Drachenlehrer. "Man ist entweder ein Drache oder ein Vampir. Beides zugleich geht nicht." "Stimmt", murmelt ein B?rzeldrache. "Ist doch logisch!" Doch um sicherzugehen, beschlie?n die Drachen, f?r die n?ste Nacht eine Vampir-Wache aufzustellen. Man kann ja nie wissen! Der kleine Feuerdrache Kokosnuss, das Stachelschwein Matilda und das Feuerdrachenm?hen Lulu stehen am Rande des Platzes und beobachten die ganze Aufregung. "Ein Vampir!", sagt Kokosnuss. "Das ist ja ein Ding!" Er schaut auf seine Schulter und murmelt: "Auweia, ich habe auch so einen Stich. Ich dachte, das ist ein M?ckenstich." "Ich habe auch einen", sagt Lulu und betrachtet eine rote Stelle auf ihrem Arm. Matilda untersucht ihr Fell und sagt: "Ich habe keinen." "Wahrscheinlich m?gen Vampire kein Stachelschwein-Blut", bemerkt Kokosnuss. "Vampire gibt es in echt gar nicht", sagt Lulu. "Hm", brummt Kokosnuss. "Der Stacheldrache hat doch einen gesehen." "Lulu hat aber recht", meint Matilda. "Vampire gibt es nur in Geschichten." Trotzdem l?t ihr ein Schauer durch die Stacheln, denn so ganz sicher ist sie sich nicht. Kokosnuss ?berlegt laut: "Falls es aber doch ein Vampir war - wo w?rde er sich wohl verstecken?" "Auf jeden Fall in einer H?hle", antwortet Lulu. "H?hlen sind dunkel und Vampire lieben die Dunkelheit." Da h?ren sie eine Stimme: "Wenn ich ein Vampir w?, w?rde ich mich in der Fledermaush?hle verstecken." Zwischen den Felsen lugt ihr Freund, der Fressdrachenjunge Oskar, hervor. "Fledermaush?hle?!", wiederholen die anderen. Oskar kommt hervor und erkl?: "Bei uns Fressdrachen gibt es eine H?hle voller Flederm?e." Die Fressdrachen wohnen jenseits einer tiefen Schlucht im Norden der Drachenberge. "Bei uns herrscht genauso eine Aufregung", berichtet Oskar. "Wir haben auch alle diese seltsamen Bisse!" "Ach, du gr?ne Neune!", murmelt Matilda. "Die Fledermaush?hle sollten wir uns vielleicht Matilda rollt mit den Augen. "Immer musst du dahin gehen, wo es gef?lich ist!" "Aber du hast doch selbst gesagt, dass es Vampire gar nicht gibt", entgegnet Kokosnuss. "Schon, aber." "Wir gehen alle zusammen", schl? Lulu vor. "Dann wird schon nichts passieren." Die Fledermaush?hle Di