Respekt - Der Schlüssel zur Partnerschaft (kartoniertes Buch)

Hilfe aus eigener Kraft, Klett-Cotta Leben!
ISBN/EAN: 9783608860368
Sprache: Deutsch
Umfang: 144 S.
Format (T/L/B): 1.3 x 21 x 13.5 cm
Einband: kartoniertes Buch
15,00 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
Keine Partnerschaft wird ohne Konflikte und gegenseitige Verletzungen über die Jahre bestehen. Doch worauf es ankommt, wenn zwei ihre gemeinsame Basis nicht verlieren wollen, fasst der Autor im Zauberwort »Respekt« zusammen. Das Buch zeigt in vielen nachahmenswerten Beispielen, worin Respekt und Achtung sich konkret im Alltag äußern, wie sie gewahrt, geschützt und bewusst wiedergewonnen werden können.
Hartwig Hansen, Jg. 1957, Diplompsychologe (Diplom 1983 in Hamburg), bis 1995 Geschäftsführer des Psychiatrie Verlages Bonn, 1996 bis 2000 Ausbildung zum Paar- und Familientherapeuten am Institut für systemisch-integrative Paar- und Familientherapie (Prof. Martin Kirschenbaum) Hamburg sowie 2010 bis 2012 zum systemischen Supervisor, Coach und Teamentwickler am ptz Cormann Wasserburg, beide Ausbildungen sind von der Deutschen Gesellschaft für Systemischen Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) zertifiziert. Heute lebt Hartwig Hansen in Hamburg und arbeitet dort als Autor, Fachlektor, Paar- und Familientherapeut und Supervisor.
InhaltsangabeVorwort: Achtung! Wo ist der Respekt geblieben? Ein Denkmal für die unbekannte Kassiererin Respekt ist mehr als ein Wort Lieben ist schöner als Siegen: Respekt und Partnerschaft Die großen Konfliktthemen Wie stark ist unser gemeinsames Fundament (noch)? Respektvoller Umgang mit Veränderungswünschen Den Unterschied machen: Lösbar oder 'ewig'? Ein Schlüssel und zehn Türen: Die zehn Gebote des Respekts 1 Tür: Deine Welt ist anders als meine. Oder: Von der Egophonie zur Polyphonie 2 Tür: Jeder Mensch will gehört werden. Oder: Es gibt nichts Schlimmeres, als keine Antwort zu kriegen 3 Tür: Ein guter Grund für die Partnerschaft: Verlässlichkeit 4 Tür: Der Schulterblick und die Verbundenheit. Aus der Fahrschule des Lebens 5 Tür: Gefühle sind Gefühle. Oder: Man kann sich verrechnen, aber nicht verfühlen. 6 Tür: Der Knoten im Taschentuch: Anerkennung, Würdigung, Wertschätzung 7 Tür: Nichts ist selbstverständlich! Oder: Die Kunst, Danke zu sagen 8 Tür: Es tut mir leid, dass ich dir wehgetan habe! Um Entschuldigung bitten und verzeihen 9 Tür: Die Zwillinge: Achtung und Ehrlichkeit 10 Tür: Würde ich wollen, dass man so mit mir umgeht? Oder: Was du nicht willst, das man dir tut. Grundkurs respektvolle Kommunikation 1 Die Fallstricke der Kommunikation: Urteile, Vergleiche und andere Verletzungen 2 Bitte deutlich trennen: Beobachten und Bewerten 3 Vom guten Gefühl, seinen Gefühlen Ausdruck verleihen zu können 4 Was brauche ich? Was brauchst du? 5 Die weiße Fahne hissen: Friedensangebote annehmen 6 Wünschen statt befehlen, bitten statt fordern 7 Das 'Nein' in der Liebe respektieren 8 Mitgefühl statt Ratschläge 9 Die Grenzen des anderen achten 10 Selbstrespekt und -vergebung Zum Schluss: 'Zieh deinen Weg'
Vorwort: Achtung! Wo ist der Respekt geblieben? Ein Denkmal für die unbekannte Kassiererin Respekt ist mehr als ein Wort Lieben ist schöner als Siegen: Respekt und Partnerschaft Die großen Konfliktthemen Wie stark ist unser gemeinsames Fundament (noch)? Respektvoller Umgang mit Veränderungswünschen Den Unterschied machen: Lösbar oder »ewig«? Ein Schlüssel und zehn Türen: Die zehn Gebote des Respekts 1 Tür: Deine Welt ist anders als meine. Oder: Von der Egophonie zur Polyphonie 2 Tür: Jeder Mensch will gehört werden. Oder: Es gibt nichts Schlimmeres, als keine Antwort zu kriegen 3 Tür: Ein guter Grund für die Partnerschaft: Verlässlichkeit 4 Tür: Der Schulterblick und die Verbundenheit. Aus der Fahrschule des Lebens 5 Tür: Gefühle sind Gefühle. Oder: Man kann sich verrechnen, aber nicht verfühlen. 6 Tür: Der Knoten im Taschentuch: Anerkennung, Würdigung, Wertschätzung 7 Tür: Nichts ist selbstverständlich! Oder: Die Kunst, Danke zu sagen 8 Tür: Es tut mir leid, dass ich dir wehgetan habe! Um Entschuldigung bitten und verzeihen 9 Tür: Die Zwillinge: Achtung und Ehrlichkeit 10 Tür: Würde ich wollen, dass man so mit mir umgeht? Oder: Was du nicht willst, das man dir tut ... Grundkurs respektvolle Kommunikation 1 Die Fallstricke der Kommunikation: Urteile, Vergleiche und andere Verletzungen 2 Bitte deutlich trennen: Beobachten und Bewerten 3 Vom guten Gefühl, seinen Gefühlen Ausdruck verleihen zu können 4 Was brauche ich? Was brauchst du? 5 Die weiße Fahne hissen: Friedensangebote annehmen 6 Wünschen statt befehlen, bitten statt fordern 7 Das »Nein« in der Liebe respektieren 8 Mitgefühl statt Ratschläge 9 Die Grenzen des anderen achten 10 Selbstrespekt und -vergebung Zum Schluss: »Zieh deinen Weg«
Ohne Respekt ist alles nichts.